· 

Pimpinelle - kleiner Wiesenknopf , ein Würzkraut das in keinem Garten fehlen soll!

Ich liebe die Pimpinelle ! Sie schmeckt leicht nach Gurke und passt alleine schon wegen ihres Geschmacks gut in jeden Salat. Da ich die Gurke an sich nicht so sehr mag, ist sie für mich  geschmacklich gesehen ein Ersatz dafür!

Probiert doch  selber mal, ihr werdet über ihren erfrischenden Geschmack erstaunt sein!

Name dt.:  Pimpinelle, kleiner Wiesenknopf

Name lt.:  sanguisorba minor

Familie dt.: Rosengewächse

Familie dt.: rosaceae

Merkmale: wächst an eher trockenen, sonnigen Standorten,  mehrjährig, winterhart, Dunkelkeimer,  grünlich bis später rötlicher Blütenstand,  Bodenrosette-  gefiederte Blätter die rundlich, oval am Rande grob gezähnt sind, OS dunkelgrün US hellgrün

Droge: Blätter, blühendes Kraut, Wurzel,

wichtige Inhaltsstoffe: Vitamin C und A, Gerbstoffe, Gerbsäure, hoher Polyphenolgehalt,

 

Hauptwirkrichtung: blutstillend, antioxydativ, harntreibend, adstringierend, stoffwechselanregend,  Milch  fördernd,  bei Schnittwunden, Schürfwunden, Mund- und Darmentzündungen,  

 

Anwendungsbereiche/ Verwendung:

 

In der Küche als Beigabe in Salat, Soßen, Aufstrich, Dips, Aufläufe, ….Bestandteil der grünen Sauce,

 

als Gewürzkraut bei Einmachgemüse besonders bei Gurken

 

Tabernaemontanus schrieb:Sie wird in fast allen Gärten gepflanzt, zu den Salaten, Suppen und anderen Speisen. Die Köche wollen ihn in der Küche nicht entbehren!“

 

Die Blätter werden zur Blüte hin etwas herber, bitter und zäher.

 

Im Mittelalter fand die Pimpinelle schon Anwendung als Blutstiller, lateinische Bezeichnung:  sanguis=Blut, sorbere=aufsaugen

 

Durch ihre blutstillende und zusammenziehende Eigenschaft wurde sie als Wundtrunk getrunken und als Wundpulver auf Verletzungen gestreut, hierfür wurde das blühende Kraut und die Wurzel verwendet

 

Als Tee bei Durchfall, Magen-Darm-Infektionen, bei gereiztem Darm,  regt die Verdauung und die Harnausscheidung an,

 

als Gurgelmittel bei Mund-Rachenraumentzündungen

 

als Umschlag bei Hauterkrankungen, leichten Sonnenbrand,

 

als Gesichtslotion bei Sonnenbrand, kleinen Brandverletzungen,  unreiner Haut,

 

In der chinesischen Medizin gehört sie  heute noch zu eine der wichtigsten Pflanzen bei blutigen Durchfällen und Hämorrhoiden. Auch wird die Pimpinelle zur  Anregung für die Leber und den Dickdarm verwendet.

 

Sagen/ Geschichten:

 

Die ersten Amerika Auswanderer  nahmen die Pflanze mit, es hieß das sie das Herz froh mache und den schlechtesten Wein bekömmlich.

 

In England ist sie ein Lieblingskraut, sie wird als Ersatz für Basilikum, als Pimpinellenessig, in grünen Saucen verwendet.

 

Man sagt auch wer dieses Kraut öfters isst bleibt immer gesund.

 

Verwechslung mit dem großen Wiesenknopf: dieser wird ca. 50 – 80 cm groß, blüht etwas später, wächst an feuchten, nährstoffreichen Standorten,  dunkelroter Blütenkopf der von Insekten bestäubt wird,

 

Die Angaben für Anwendungen beruhen auf alten Überlieferungen und selbst erprobten. Deshalb gilt für jede Person, dass ich weder Linderung noch Heilung von Problemen oder gar Krankheiten garantiere oder verspreche. Die Angaben können keine Beratung, Diagnose oder Untersuchung durch einen Arzt oder Therapeuten ersetzen. Meine Informationen sollten auch nicht zur Eigendiagnose oder Eigentherapie genutzt werden. In eigenen Worten: Wenn du meine Informationen benützt tust du dies auf eigene Gefahr!!!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0