· 

Wintersonnenwende- heiße das Licht wilkommen !!

Ich  bin so froh dass heute Wintersonnenwende ist. Bei uns im Eferdinger Becken hängt schon seit 2 Wochen der Nebel und es ist den ganzen Tag düster. Beim Arbeiten benötige ich den ganzen Tag elektrische Licht und das tut mir gar nicht gut, Ich will wieder die Sonne sehn, .....

Das Bild ist voriges Jahr im November frühmorgends entstanden. Ich  finde es wundervoll wie die Nacht der Sonne weicht !

Heut ist Wintersonnenwende und das Licht kehrt zurück. Der kürzeste Tag und die längste Nacht läuten die Rauhnächte ein. Heut darf Altes gehen und Neues wird willkommen geheißen. In Überliefeungen wird sie auch "Mutternacht" genannt.  Erlischt der letzte Lichtstrahl des Tages wird die Nacht eine neue Sonne gebären die am Morgen in Mutter Erde's Schoß im Osten aufsteigt. Endlich werden die Tage wieder heller bis zur Sommersonnenwende da steht sie in ihrer vollen Pracht am Himmel. dieser Jahreszyklus dreht sich ewig weiter. Ein Auf und Ab genauso wie im Leben. Denn wo Licht ist, ist auch Schatten. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geburt der Sonne

steht für den Neubeginn des Lebens !

 

 

 

 

Früher waren die Tage dunkel und kalt. Es waren gefährliche Tage. Trieben sich doch Diebe und Gesindel herum. (Vorboten der wilden Jagd) Auch hungrige Wölfe drangen bis in die Siedlungen, auf der Suche nach Nahrung, vor. Die Sorge um genügend Brennholz, Nahrung und Versorgung des Viehs war von höchster Bedeutung, nur so konnte eine Gemeinschaft den Winter  überleben. Auch die Angst von Dämonen und Geistern heimgesucht zu werden war in dieser Zeit groß. So kam es das die sogenannte "wilde Jagd" genau in dieser Zeit ihr Unwesen trieb. Man schützte sich mit Zauber und Zauberpflanzen, stellte Kerzen in jedes Fenster oder rund um den Hof, durfte keine Wäsche waschen und  es standen die Spinnräder still. In jeder Region war die Traditoin etwas anders, doch hatten sie alle das Eine gemeinsam.

Heute werd ich auch Danken !

 

Danke sagen für alles das in diesem Jahr war und Danke für das was kommen mag. Hört sich heuer 2020 etwas komisch an, aber wie schon gesagt, nach dem Dunkel kommt das Licht.

 

Das Alte wird mit Dank losgelassen und auch Dinge die einem nicht mehr von nutzen sind. Das Neue wird hereingebeten, mit Liebe willkommen geheißen und von Herzen angenommen.

 

Jetzt am Nachmittag hole ich  noch traditionell die Mistel von bestimmten Bäumen.

Am Abend wird unsere Feuerstelle entzündet und der Erde sowie Vater Sonne und Mutter Mond gedanken. Natürlich  heiße ich das Licht willkommen, obwohl es   mir so scheint als ob die Sonne heute schon etwas mehr scheint. Hmmmm... jeder fühlt etwas anders!

 

Ich wünsche Euch  für heute eine wundervolle Wintersonnenwende !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0