· 

Pappelknospen -die Beschützer der Auen im Frühjahr!

Pappelknospen liefern einen wertvollen Beitrag zum Erhalt des Gleichgewichts in den Auen und Feuchtgebieten.
Jetzt sind sie ganz leicht zu ernten. In den Auen wird geschlägert und du kannst dich an den Geästhaufen bedienen. In kurzer Zeit ist ein Glas dieser wertvollen Knospen voll. Nun können sie in Öl eingelegt und später zu einer Knospensalbe oder getrocknet und als Tee verarbeitet werden.  

Pappelportrait

 

Name dt.: Pappel    

 

Schwarzpappel     Silberpappel/Weißpappel     Zitterpappel/Espe     Graupappel

 Populus Nigra               Populus alba                   Populus tremula       Populus x canescens

 

Kanadische Pappel          Italienische Säulen-Pappel

 Populus canadensis            Populus nigra Italica      

 

Name lt.: Populus

Familie dt.: Weidengewächse

Familie lt.: Salixaceae

Merkmale: wächst gern in feuchten  auch  sumpfigen Gebiet, Auen, Flussläufen, eine der ersten blühenden Bäumen, langlebiges Wurzelsystem das Sprossen bildet die dann wieder Bäume werden, zweihäusig, Blütenschnee im Mai/Juni,

verwendbare Droge: Knospen, Blätter, Rinde, Holz

wichtige Inhaltsstoffe: Salizin, Populin, ätherische Öle, Harze, Gerbstoffe, Gallussäure

Hauptwirkrichtung: entzündungshemmend, zusammenziehend, antibiotisch, schmerzstillend, antibakteriell,

überlieferte volksheilkundige Anwendung:

Pappelknospen als Salbe verarbeitet zur kleinen Wundheilung bei Verletzungen, Abschürfungen, Verbrennungen, für die Haut, bei Gelenkproblemen

Pappelknospen Tee bei rheumatischen Beschwerden, Gicht, Gelenkrheuma, Fieber, Sodbrennen, stärkt den Magen, Harnwegsinfektionen, chronischer Bronchitis, Atemwegsinfektionen, bei gutartiger Prostatavergrößerung,

Als Badewasser oder als Zäpfchen werden sie auch bei Hämorrhoiden angewendet

Junge Blätter in den Frühlingssalat, sparsam verwenden

Räucherung der Knospen hat einen lieblichen, süßen, aromatischen Duft der beliebt bei den Naturwesen ist, reinigt negative Kräfte, neutralisiert Störungen, fördert die Hellsichtigkeit und Feinfühligkeit, vermittelt Ruhe und Geborgenheit,

Bachblüten Essenz wird bei diffusen Ängsten ohne einen Grund zu kennen (Vorahnung) eingesetzt

Homöopathisch wird die Pappel bei Personen eingesetzt die zittern wie Espenlaub, die sehr sensibel sind und jeden Lufthauch wahrnehmen, meist sind sie sehr anfällig für negative Einflüsse

 

 

Sagen / Geschichten / Wissenswertes:

Schon in der Antike waren Pappelknospen ein wichtiges Heilmittel, es gibt eine Vielzahl an überlieferten Knospen-Salben-Rezepten

Bienen benötigen das harz der Knospen um ihren Stock luftdicht zu machen, das sogenannte Propolis ist ein Bienenkitharz und wirkt antibiotisch

Aus dem Holz werden Zündhölzer, Spandosen, Holzwolle hergestellt und für Laubsägearbeiten als Speerholz/ Balsaholz verwendet, auch die Holzschuhe in den Niederlanden, Klompen, werden aus Pappelholz erzeugt

Als schnellwachsendes Holz wird die Pappel in der Papierindustrie verarbeitet und auch als Hackgut findet sie Verwendung (Energieholz)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0